Neue Bahnverbindung Haltern-Recklinghausen wird später nach Witten verlängert

Wie der Vorstandssprecher des VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) auf Nachfrage der Grünen Fraktion im VRR versichert, wird die Verlängerung der Bahnstrecke Haltern-Recklinghausen-Bochum auch nach Witten mitgedacht, aber erst später realisiert. Für den ersten Abschnitt seien keine größeren Umbauten erforderlich. Hier existieren bereits überwiegend Streckenabschnitte, die für den Güterverkehr genutzt werden. Deshalb wird der erste Teil der Strecke für Bahnverhältnisse sehr schnell fertig gestellt, und zwar bis 2022.

Für die Verlängerung nach Witten hingegen sind Umbaumaßnahmen im Bochumer Hauptbahnhof für zusätzliche Kapazitäten/Gleise erforderlich. Die Planungen hierfür sind in Arbeit und berücksichtigen auch neue Möglichkeiten für den RXX. Deshalb kann die Verlängerung der Linie zum Wittener HBF erst in einem zweiten Bauabschnitt verwirklicht werden. Für uns Grüne ist diese Verlängerung nach Witten eine enorm wichtige Nord-Süd-Verbindung im Ruhrgebiet. Auf dieser Achse wäre eine Bahnverbindung ein echter Zugewinn und Ergänzung des Bahnnetzes. Die Erklärung des VRR, der Abschnitt nach Witten benötige mehr Zeit, ist aus grüner Sicht schlüssig. Als wichtig erachten die Wittener Grünen auch, dass dieser Streckenabschnitt jetzt mit geplant und in einem machbaren Zeitrahmen gebaut wird. Ein konkreter Zeitpunkt für die Fertigstellung der Durchstreckung nach Witten wurde bisher leider nicht genannt.
Ingesamt wird die neue Verbindung auch einen Beitrag dazu leisten, den Bahnverkehr attraktiver zu machen und Mobilität umweltfreundlicher zu ermöglichen.

Artikel kommentieren