Grüne beantragen Förderung für das GießkannenheldInnenprojekt in Witten bei der ESW

In einem Antrag an die ESW (Entwässerung der Stadt Witten) fordert die grüne Ratsfraktion in Kooperation mit der SPD, dass diese das GießkannenheldInnen-Projekt in Witten mit bis zu 50.000€ fördert. Mit den beantragten Mitteln sollen alle Wittener Schulen mit Regenwasser-Containern ausgestattet werden, damit die Schüler:innen die Blumen, Büsche und Bäume auf dem Schulgelände und auf der Straße im Sommer gießen können.

Das GießkannenheldInnen-Projekt begann ursprünglich in Essener Vorgärten, wo Anwohner:innen das in kostenlos zur Verfügung gestellten Containern gesammelte Regenwasser dazu nutzen können, ihre Vorgärten und die umliegenden Straßenbäume in Trockenzeiten mit Wasser zu versorgen.

Die zusätzliche Bewässerung hat einen enormen Wert für die Erhaltung des Stadtgrüns. Zudem kann die Kanalisation bei Starkregen durch die Auffangbehältnisse entlastet werden.

Die von den Grünen beantragte Summe würde für den Kauf der Container, deren Installation und für die Schulung in den Wittener Schulen verwendet werden.

„Wir glauben fest daran, dass das GiesskannenheldInnen-Projekt Witten einen signifikanten Beitrag leisten wird, um die Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt, lokal zu bewältigen“, so Dr. Edeltraud Priddat, Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Klima.

Artikel kommentieren