Anschlusslösung für das 9€-Ticket

Eine große Entlastung in diesem Sommer war für viele das 9-Euro-Ticket. So kamen insbesondere Geringverdienende und Pendler*innen günstig zur Arbeit, konnten Besorgungen erledigen, Angehörige besuchen oder einen Zugtrip erleben.
Mehr als 30 Millionen zusätzlich verkaufte Tickets sprechen da für sich.

Gestern, am Samstag den 27.8., fanden aus diesem Anlass bundesweite Veranstaltungen und Infostände zur Aktion: „9-Euro-Ticket-weiterfahren“ statt. Regional wurden diese unter anderem in Wesel, Düsseldorf, Köln und Aachen umgesetzt.

Für uns steht eindeutig fest: Es braucht eine Anschlusslösung!

Hierzu gibt es von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zwei Lösungen: Das regionale bzw. landesweite 29-Euro-Ticket und das deutschlandweite 49-Euro-Ticket.

Wie das finanziert werden kann? Ganz einfach: Durch eine Reform des Dienstwagenprivilegs oder durch die Streichung anderer umweltschädlicher Subventionen. Diese belaufen sich jährlich auf rund 65,4 Mrd. Euro. Das 9-Euro-Ticket würde dagegen jährlich um die 8 Mrd. Euro kosten.

Unter https://9-euro-ticket-weiterfahren.de/ findest Du mehr Infos zur Kampagne und kannst diese per Unterschrift unterstützen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel