Aufrechterhaltung Schaufenster Galeria Kaufhof

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen plädiert dafür, dass die Schaufenster des ehemaligen Kaufhauses Galeria Kaufhof bis zum Beginn des Gebäudeumbaus durch den Besitzer bespielt werden sollen. Dazu sollen folgende Optionen geprüft werden: die Beauftragung des Stadtmarketings mit der Bespielung der Schaufenster oder die Ablösung von Frau Lennardt durch andere Person(en) oder Vereine und Initiativen, die die Bespielung übernehmen möchten.

Hintergrund ist, dass seit der Schließung des Kaufhauses die Schaufenster mehrfach beschädigt wurden. Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) sieht jedoch vor, die Schaufenster mit interessanten Ausstellungen zu versehen, um das Haus wieder attraktiv zu machen und den Fokus weg vom Leerstand hin zu Kunst-, Kultur- und Initiativenprojekten zu lenken. Der Vertrag mit Frau Lennardt, die das Projekt bisher betreut hat, läuft Ende Februar aus und eine weitere Finanzierung durch ISEK ist laut Aussage der Projektmitarbeiter:innen nicht möglich.

Ratsfrau Lilo Dannert äußert sich hierzu: „Wir wollen das gut konzipierte Schaufensterprojekt aufrechterhalten und setzen uns dafür ein, Mittel bei anderen Förderern zu akquirieren. Gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig, zu zeigen, dass Witten eine lebendige Stadt mit vielen Initiativen und Projekten ist, die eine Gemeinschaftsaufgabe aller darstellen.“

Artikel kommentieren